Skip to main content

Einführung in die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Texte mit Mehrwert VON Menschen FÜR Menschen

Bereits Mitte der 90er Jahr begannen Webmaster ihre Seiten im Internet für Suchmaschinen zu optimieren. Reichte es damals noch aus, die URL der Homepage einfach bei der Suchmaschine einzureichen, hat sich dieser Prozess im Laufe der letzten Jahrzehnte als komplexe Disziplin der Webseitenbetreiber entwickelt. Im Laufe der Jahre kamen Meta-Elemente als Erweiterung hinzu und spätestens seit der Gründung von Google im Jahr 1998 hat sich der Prozess der Optimierung enorm verändert. In der Onpage-Arbeit haben sich hierbei die berühmten Keywords als geeignetes Stilmittel herauskristallisiert. Genügte es in den Anfängen noch die eigenen Seiten mit den gewünschten Keywords engmaschig zu bestücken, hat sich dies, auch auf Grund des immer intelligenter werdenden Google RankBrain, dem Algorithmus der weltweit größten Suchmaschine, verändert. In der jetzigen Zeit ist eine umfangreiche Suchmaschinenoptimierung essenziell, um bei Google nicht auf den hinteren Seiten zu ranken und die eigene Homepage optimal zu präsentieren.

Wie steigere ich die Sichtbarkeit meiner Webseite?

Der SEO Prozess ist eine nachhaltige Schleife

Der Prozess der Suchmaschinenoptimierung ist eine wiederkehrende Schleife, die durch die einzelnen Schritte definiert ist. Wird die Homepage neu aufgebaut, gilt es, die Bedürfnisse der potenziellen Kunden ganz genau zu analysieren. Hierbei kann auch auf ungewöhnlichere Mittel zurückgegriffen werden:

  • Welche Fragen stellen meine Kunden per Mail?
  • Was wollen potenzielle Kunden bei der telefonischen Auskunft wissen?
  • Gibt es Begriffe, die für mein Produkt oder meine Dienstleistung einmalig sind?
  • Welche Wörter verwendet die Konkurrenz

Mit dieser detaillierten Analyse geht es nun an die wichtige Keyword-Recherche. Hierbei gibt es eine Vielzahl an Tools und Hilfsmitteln, die diesen Schritt erleichtern.

Einige davon sind absolut kostenfrei und erzielen gute Ergebnisse.

Simpel aber logisch ist zum Beispiel die Standard Google Suche. Einfach eines der Keywords der Analyse der Kunden eingegeben und das „Autocomplete“ Suchfeld schlägt Erweiterungen vor. Weiter unten gibt es außerdem den Punkt „ähnliche Suchanfragen“. Dieser Weg ist einfach, sollte aber nicht unterschätzt werden.

Etwas spezieller wird es bereits bei „Ubersuggest“. Hier werden nicht nur verwandte Suchbegriffe, sondern auch die Trends und Suchvolumina zu den einzelnen Keywords ausgegeben. Ebenfalls kostenfrei und auch aufgrund der steigenden Sprachsuche empfehlenswert ist das Tool „Answer the public“. Bei diesem Tool werden zu den eingegebenen Keywords ganze Fragen ausgeworfen, welche im Kontext zum Wort stehen. Diese Fragen (und natürlich die Antworten darauf), sollten dann bei der eigentlichen Textierung in den Content einfließen. Dadurch wird die komplette Frage und die Antwort zu einem qualifizierten Suchergebnis. Auch eine direkte Recherche in „Google Ads“ ist ratsam, hierbei empfiehlt es sich, Rat und Hilfe vom Experten zu holen, denn hier ist im Regelfall die Ergebnisfindung durch dessen Expertise wesentlich konkreter.

Nun sind alle Keywords, Fragen und Themen gefunden. Jetzt geht es einfach ans Texten und online damit? Nicht ganz, beim Erstellen des Contents ist besondere Sorgfalt das A&O der erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung.

Der Erfolg eines Textes liegt im Mehrwehrt für den Nutzer.

Ein guter Text bietet dem Leser und der Suchmaschine einen Mehrwert

Wie bereits der Titel dieses Beitrags verrät, geht es darum, dass Menschen Texte für Menschen schreiben. Simple Wortgeflechte, die keinen Nutzen für den Leser bieten und allein mit den Keywords vollgestopft sind, haben keine Chance auf ein besseres Ranking. Durch den präzisen Algorithmus der Suchmaschinen und der genauen Unterscheidung und Klassifizierung von sogenannten Entitäten erkennt das System komplexe Zusammenhänge und logische Strukturen des Textes. Daher gilt beim Verfassen von Content ein verständlicher und nutzenstiftender Schreibstil. Die Länge des Textes ist hierbei nicht allzu relevant. Die Grundregel ist, die Botschaft kompakt aber auch so ausführlich wie möglich zu vermitteln. Beim Schreiben sollte darauf geachtet werden, dass die Botschaft durch den Inhalt weitergegeben wird und der Text nebenbei auch Freude beim Lesen macht. Hier gibt es ebenfalls einige Hilfsmittel in der Online-Welt, mit denen man Texte analysieren kann. Ein guter Anhaltspunkt ist der „Flesch-Index“, dieser berechnet die Lesbarkeit eines Textes anhand wissenschaftlicher Formeln. Je höher der Index, desto verständlicher der Text. Mit Hilfe eines weiteren kostenlosen Textanalyse-Tools ist es möglich, den vorhandenen Content, neben der grammatikalischen Kontrolle, auf die Dichte der Keywords und deren Verwendung zu überprüfen. In all diesen Fällen ist es möglich, ein wenig an den Parametern des Textes zu schrauben. Für eine professionelle SEO Agentur sind dies nur ein paar Mittel zum perfekten Text, erfahrene Texter sind hier durch einen mehrjährigen Prozess bestens mit der Disziplin des Schreibens vertraut.

Gerne beraten wir auch Sie beim Planen und Erstellen Ihrer SEO-Texte und helfen Ihnen, Ihr Ranking zu verbessern. Auch die weiteren Schritte der technischen Suchmaschinenoptimierung gehen wir gerne gemeinsam mit Ihnen durch.

Informieren Sie sich jetzt über Ihre Möglichkeiten und Chancen auf bessere Ergebnisse in der Online Welt.



Ähnliche Beiträge